Scheidung Berlin
Fachanwalt Scheidungsrecht Berlin

Düsseldorfer Tabelle

Mit Wirkung zum 1.1.2020 wurde die Düsseldorfer Tabelle geändert. Zur besseren Übersicht haben wir diese Düsseldorfer Tabelle und die Tabelle der Zahlbeträge zusammengefasst in einer einheitlichen und übersichtlichen Unterhaltstabelle:

Düsseldorfer Tabelle 1.1.2020

EINKOMMENALTER des Kindes   in %
0 - 5 Jahre6 - 11 Jahre12-17 Jahreab 18 Jahren
(Unterhaltstabelle...abzüglich Kindergeld...ergibt den Unterhalt)
bis 1900369 - 102 = 267424 - 102 = 322497 - 102 = 395530 - 204 = 326100
1.901-2.300388 - 102 = 286446 - 102 = 344522 - 102 = 420557 - 204 = 353105
2.301-2.700406 - 102 = 304467 - 102 = 365547 - 102 = 445583 - 204 = 379110
2.701-3.100425 - 102 = 323488 - 102 = 386572 - 102 = 470610 - 204 = 406115
3.101-3.500443 - 102 = 341509 - 102 = 407597 - 102 = 495636 - 204 = 432120
3.501-3.900473 - 102 = 371543 - 102 = 441637 - 102 = 535679 - 204 = 475128
3.901-4.300502 - 102 = 400577 - 102 = 475676 - 102 = 574721 - 204 = 517136
4.301-4.700532 - 102 = 430611 - 102 = 509716 - 102 = 614764 - 204 = 560144
4.701-5.100561 - 102 = 459645 - 102 = 543756 - 102 = 654806 - 204 = 602152
5.101-5.500591 - 102 = 489
679 - 102 = 577796 - 102 = 694848 - 204 = 644160
über 5.501nach Einzelfall
ab 3. Kind0 - 17 Jahre:... - 105 = ... ab 18 Jahren:... - 210 = ...
ab 4. Kind0 - 17 Jahre:... - 117,50 = ...ab 18 Jahren:... - 235 = ...
Düsseldorfer Tabelle 2020 für die Zeit ab 1.1.2020, mit Abzug von Kindergeld (Zahlbeträge)

Wir haben hier für Sie die aktuelle Düsseldorfer Tabelle so ergänzt, dass Sie den tatsächlich zu zahlenden Kindesunterhalt ablesen können. Die Düsseldorfer Tabelle besteht nämlich genau genommen aus 2 verschiedenen Tabellen: In der veröffentlichten Düsseldorfer Tabelle stehen nur die sogenannten Tabellenbeträge des Kindesunterhalts. Diese sind aber nicht zu zahlen: Es ist noch das halbe Kindergeld davon abzuziehen (wenn die Kinder – wie üblich –  bei dem Elternteil wohnen, der das Kindergeld bezieht). Der Kindesunterhalt, der dann tatsächlich noch zu zahlen ist, ergibt sich aus einer 2. Tabelle, der sogenannten Tabelle der Zahlbeträge.

Bei volljährigen Kindern vermindert sich der Unterhalt der Düsseldorfer Tabelle um den vollen Kindergeldanteil. Das Kindergeld ist an das volljährige Kind weiterzuleiten, da es dem Kind zusteht.

Düsseldorfer Tabelle – zusammengefasst

In dieser Tabelle haben wir beide Tabellen zusammengefasst. Sie sehen auf einen Blick, welcher Kindesunterhalt laut Düsseldorfer Tabelle 2020 ab 1.1.2020 geschuldet ist, wie viel Kindergeld abgezogen wird und was letztlich zu zahlen ist.

Was ist neu in der Düsseldorfer Tabelle 2020?

Zu Beginn des Jahres 2020 wurde für alle Kinder der Unterhalt angehoben. Die Änderungen gelten also sowohl für minderjährige als auch für volljährige Kinder.

ACHTUNG: Von den Unterhaltsbeträgen der Düsseldorfer Tabelle ist stets das Kindergeld abzuziehen: bei minderjährigen Kindern ist es zur Hälfte in Abzug zu bringen, bei volljährigen in voller Höhe.

Zu zahlen ist also nur folgender Kindesunterhalt:

Beträge der Düsseldorfer Tabelle – Kindergeldanteil = zu zahlender Unterhalt.

Dieser zu zahlende Kindesunterhalt wird offiziell in einer gesonderten Tabelle ausgewiesen, der „Tabelle der Zahlbeträge“. Diese ist der Düsseldorfer Tabelle angehängt.

Die größte Schwierigkeit besteht in der Praxis in der Ermittlung des unterhaltsrelevanten Nettoeinkommens. Dieses stimmt selten mit dem Nettoeinkommen auf der Gehalts- bzw. Lohnabrechnung überein. Lesen Sie dazu mehr oder kontaktieren Sie uns über den Schnellkontakt.

1. Minderjährige Kinder

Das Kindergeld für ein minderjähriges Kind steht den Eltern je zur Hälfte zu. Jeder Elternteil darf also die Hälfte des Kindergeldes für sich behalten. Es wird jedoch in voller Höhe an den Elternteil ausbezahlt, bei dem das Kind wohnt, der anderer Elternteil sieht davon nichts. Deshalb darf er sich  die Hälfte des Kindergeldes vom Kindesunterhalt abziehen.

Beispiel: Kind lebt bei der Mutter und ist 6 Jahre alt. Das Nettoeinkommen des Vater beläuft sich auf 2.500 €.

Kindesunterhalt: 2.500 € Einkommen = 467 € laut der Düsseldorfer Tabelle abzüglich 102 € hälftiges Kindergeld = 365 € Kindesunterhalt

2. Volljährige Kinder

Ab der Volljährigkeit des Kindes ist das Kindergeld in voller Höhe vom Tabellenbetrag der Düsseldorfer Tabelle abzuziehen. Eigentlich steigt die Unterhaltspflicht ab Volljährigkeit, dennoch verringert sich in der Regel der von den Eltern zu zahlende Kindesunterhalt. Grund hierfür ist, dass ab Volljährigkeit das Kindergeld komplett an das Kind weiter zu leiten ist. Daher ist der Unterhalt um das volle Kindergeld zu verringern. Damit bekommt das volljährige Kind also effektiv mehr als ein minderjähriges Kind.

volljährige Kinder im Haushalt eines Elternteils

Bitte beachten Sie allerdings, dass sich der Unterhalt für ein volljähriges Kind ganz anders berechnet als der Kindesunterhalt für ein minderjähriges Kind: Zwar gilt für volljährige Kinder, solange sie noch im Haushalt eines Elternteils leben, ebenfalls die Düsseldorfer Tabelle.

Ab der Volljährigkeit zählt aber nicht nur das Einkommen eines Elternteils: Beide Eltern stehen ab Volljährigkeit in der Pflicht. Daher berechnet sich der Kindesunterhalt ab Volljährigkeit auch aus dem Einkommen BEIDER Elternteile! Für ein Kind ab dem 18. Geburtstag ist also das addierte Einkommen beider Elternteile für die Eingruppierung maßgeblich.

Der Unterhaltsanspruch des volljährigen Kindes ist von den Eltern im Verhältnis ihrer Nettoeinkommen anteilig zu tragen. Dafür wird aber nur der Teil des Nettoeinkommens zu Grunde gelegt, der den Selbstbehalt übersteigt!

volljährige Kinder mit eigenem Haushalt

Ist das volljährige Kind hingegen schon ausgezogen und hat einen eigenen Haushalt begründet, so richtet sich der Unterhalt nicht mehr nach dem Einkommen der Eltern und nach der Düsseldorfer Tabelle. Vielmehr gilt dann für alle volljährigen Kinder mit eigenem Haushalt ein fester Unterhaltsbetrag.

Dieser lag bis 31.12.2019 noch bei 735 € monatlich. Hiervon war das Kindergeld in voller Höhe abzuziehen. Zu zahlen waren dann noch 735 € – 204 € Kindergeld = 531 €.

Zum 1.1.2020 wurde der Unterhaltsanspruch vor diese volljährigen Kinder mit eigenem Haushalt deutlich angehoben von 735 € auf 860 €. Abzüglich vollem Kindergeld sind nunmehr 860 € – 204 € Kindergeld = 656 € zu zahlen.

Das Kindergeld steht übrigens den volljährigen Kindern in voller Höhe zusätzlich zu diesem Unterhalt zu.

3. Selbstbehalt

Auch die Selbstbehalte sind zum 1.1.2020 angehoben worden:

Der Selbstbehalt oder „notwendige Eigenbedarf“ gegenüber minderjährigen Kindern und volljährigen Kindern bis 21 Jahre, die sich noch in der allg. Schuldbildung befinden, nicht verheiratet sind und im Haushalt der Eltern bzw. Elternteile leben, beträgt nun 1.160 € (für nicht Erwerbstätige 960 €).

Der angemessene Eigenbedarf gegenüber anderen volljährigen Kindern beträgt monatlich 1.400 €.

Beispiel: Kind lebt bei der Mutter, besucht das Gymnasium, ist 19 Jahre und unverheiratet. Das Nettoeinkommen des Vater beläuft sich auf 2.500 €, das der Mutter auf 1.500 €.

Anspruch des Volljährigen:

2.500 € + 1.500 € = 4.000 €;

der Unterhalt beträgt 721 € nach Düsseldorfer Tabelle 2020 abzüglich 204 € volles Kindergeld = 517 €

Verteilung des Unterhalts:

Vater: 2.500 € – 1.160 € Selbstbehalt = 1.340 €

Mutter: 1.500 € – 1.160 € Selbstbehalt = 340 €

1.340 € verhält sich zu  340 € wie 1340/(1.340+340) = 0,797 = ca. 80 %. Das entspricht einer Prozentquote von 80 % (Vater) zu 20 % (Mutter).

Ergebnis:

Vater zahlt 80 % von 517 €, also 414 €,  Mutter zahlt 20 % von 513 €, also 103 €.

Das Kindergeld muss zusätzlich voll an das Kind ausbezahlt werden.

Scheidung? Wir begleiten Sie Schritt für Schritt! ➧ Mehr
Scheidung Berlin
Anwaltliche Beratung gewünscht?
Dann rufen Sie uns an!
Tel.: 030 / 44 68 44 44

Werktags von 9:00 bis 18:00 Uhr

Schönhauser Allee 146/
Kastanienallee 103
10435 Berlin

Anwälte Familienrecht:

Wir über uns
Kontakt per Mail:
Ljoscha Reister
Anke Mende


Zum Kontaktformular